21

Magazin der Schüßler-Plan Gruppe

Ausgabe 21 | 2023 Das Schüßler-Plan Prinzip

Reportage | BVG Ausbildungszentrum

Neue Wege gehen. Neubau Ausbildungszentrum Machandelweg

Die Berliner Verkehrsbetriebe eröffnen ein modernes Ausbildungszentrum für zukünftige Fachkräfte. Die Modernisierung des Ausbildungszentrums und die Infrastrukturverbesserungen optimieren nicht nur die Ausbildungsbedingungen für die künftigen Fachkräfte der BVG, sondern leisten auch einen Beitrag zur allgemeinen Mobilität und Infrastruktur Berlins.

Projektdaten

Standort

Berlin


Bauherr / Auftraggeber

BVG AöR und ABC gGmbH


Technische Daten

BRI: 134 m³
BGF: 28.176 m²
NF: 17.820 m²
Nutzlast Decken: 7 kN/m²
Spannweite Decken: 12 m
Stellplätze: 3


Leistungen Schüßler-Plan

(Projektsteuerung und Objektüberwachung für die Bauausführungsmaßnahmen)
Projektsteuerung gem. AHO:
Stufe 1-5:
Handlungsbereiche A-E
Objektüberwachung Besondere Leistungen
 

Der anhaltende demografische Wandel und das kontinuierliche Wachstum Berlins stellen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) vor eine bedeutende Herausforderung. Um den steigenden Anforderungen einer expandierenden Stadt gerecht zu werden und dem bestehenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, hat die BVG in enger Kooperation mit ihrer hundertprozentigen Tochtergesellschaft, der AusBildungsCampus (ABC) gGmbH, einen wegweisenden Schritt unternommen: Im Fokus steht die Errichtung eines hochmodernen Ausbildungszentrums, das verschiedene Berufsgruppen wie Gleisbauer*innen, Kfz-Mechatroniker*innen und Industriemechaniker*innen ausbildet.

Angesichts der begrenzten Kapazitäten des bestehenden Ausbildungszentrums aus den 1970er-Jahren ist die BVG bestrebt, ihre Ausbildungskapazitäten zu erweitern und gleichzeitig eine Antwort auf den Mangel an Fachkräften zu geben. Das neue Ausbildungszentrum entsteht auf dem Betriebsgelände der BVG im Machandelweg nahe dem U-Bahnhof „Olympiastadion“ und erstreckt sich über vielfältige Fachrichtungen. Dieser strategische Schritt ermöglicht es der BVG nicht nur, ihre eigenen Ausbildungszahlen zu steigern, sondern auch, eine Verbundausbildung für externe Unternehmen anzubieten.

Nahtloses Schienennetz

Ein zentraler Aspekt des Projekts ist die Anbindung an das Schienennetz der BVG. Hierfür wird eine integrierte Vorhaltehalle errichtet, die die Komponentenfertigung von Kleinprofilfahrzeugen der U-Bahn ermöglicht.

Die Gemengelage auf dem Betriebsgelände Machandelweg, bestehend aus Abstell- und Instandhaltungshallen für U-Bahnzüge, einer Bahnmeisterei, Nebengebäuden und dem bereits bestehenden Ausbildungszentrum, wird durch den Neubau erweitert. Die Kombination aus Schulungsbereichen für BVG-Ausbildungsberufe und Werkstätten für die U-Bahn bildet das Herzstück des Projekts.

Die Senatsverwaltung unterstützt das Vorhaben finanziell über das Programm „GRW-Infra 19/18“ mit einer Förderung von 90 Prozent. Die Förderung deckt auch die Errichtung der neuen Fußgängerbrücke sowie die Ausstattung des Ausbildungszentrums ab. Dies zeigt das klare Engagement der Stadt Berlin, in die Ausbildung und berufliche Entwicklung der jungen Generation zu investieren.

Schüßler-Plan wurde 2017 mit Leistungen der Projektsteuerung und Objektüberwachung beauftragt, um die umfassenden Anforderungen des erweiterten Projektmanagements für den Bau des neuen Ausbildungszentrums mit integrierter Vorhaltehalle zu erfüllen. Im Laufe des Projekts wurden zusätzliche Verantwortlichkeiten übertragen, darunter die Schnittstellenprojekte Neubau einer Fußgängerbrücke vom U-Bahnhof Olympiastadion zum Ausbildungszentrum, Ausstattung des neuen Ausbildungszentrums, Medienverlegung im Machandelweg, nutzerspezifische Ausbau der Vorhaltehalle und Gleisumbau zur Anschließung der Vorhaltehalle an das Schienennetz.

Das neue Ausbildungszentrum bildet die gesamte Bandbreite der BVG ab, vom Mechatroniker bis hin zur Gleisbauerin.
Für so ein Gebäude, das den Auszubildenden und Angestellten eine angenehme Lern- und Arbeitsatmosphäre bieten soll, gibt es keine Blaupause. Es wird alles individuell auf die Anforderungen der einzelnen Fachbereiche zugeschnitten und im neuen Gebäude umgesetzt.

Timo Wille
Geschäftsführer der ABC gGmbH
Urbaner Raum und Arbeitsplatz

Das Ausbildungszentrum wird in der Lage sein, rund 460 Auszubildende aus verschiedenen Fachrichtungen aufzunehmen, die in drei Jahrgängen ausgebildet werden. Um diese wichtige Aufgabe zu bewältigen, werden 52 Ausbilder*innen sowie 20 Angestellte im Zentrum tätig sein. Dies unterstreicht die Bedeutung des Projekts für die zukünftige Ausbildung der jungen Mitarbeiter*innen der BVG.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Schüßler-Plan, der BVG und den anderen beteiligten Akteur*innen führte zu einem nahezu reibungslosen Ablauf des Projekts. Die Grundsteinlegung im Januar 2022 und das Richtfest im September 2022 markierten wichtige Meilensteine auf dem Weg zur Fertigstellung des Ausbildungszentrums. Anfang September 2023 erfolgte mit einer feierlichen Veranstaltung, unter anderem begleitet durch Bundeskanzler Olaf Scholz, die Inbetriebnahme der oberen Etagen, bei der die neuen Auszubildenden begrüßt wurden und sie ihre Lernumgebung entdecken konnten.

Das Projekt spiegelt das Bestreben wider, Berlin nicht nur als dynamischen urbanen Raum, sondern auch als attraktiven Arbeitsplatz für Nachwuchskräfte zu etablieren. Die BVG, ihre Tochtergesellschaft ABC gGmbH und Schüßler-Plan sind stolz darauf, an diesem wegweisenden Projekt mitzuwirken und somit die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen.

Text / Elke Bartsch
Foto u. Visualisierung  / Visualisierung, DGI Bauwerk; Fotos, Schüßler-Plan